Geld gleich Kultur

Seit 1 Jahr schreibe ich regelmäßig über die Banknoten der Welt GELD=KULTUR in der Echinger Rundschau.

Über 55 Jahre beschäftige ich mich intensiv mit dem Hobby der Notaphily (Banknoten, Geldscheine). Aus dem Sammeln von Banknoten ist eine besondere Leidenschaft geworden und so habe ich eine Berufung aus dem Hobby gemacht.

Willkommen – in der Welt der Banknoten!

Die Banknoten zeigen weltweit das Kulturgut und die Geschichte der jeweiligen Länder. Geldscheine sind die Visitenkarte der Regionen, die „Sprache des Geldes“.

Die Notaphily (Banknoten sammeln) gehört zu den klassischen Gebieten des Sammelns neben der Numismatik (Münzen sammeln) und Philatelie (Briefmarken sammeln) und ist gleichzeitig das kleinste und teuerste Sammelgebiet.
Trotzdem gibt es rund 3 Millionen verschiedene Scheine. Da gibt es Weltbanknoten, Länderscheine, Notgeld, Großgeld und Kleingeld, Militärgeld, Lagergeld, Besatzungsausgaben usw.

Bin seit 2002 vereidigter Gutachter von Weltbanknoten und bestücke Ausstellungen und halte Vorträge. So habe ich auch Bücher verfasst:

Kunst aus Madagaskar

Die letzten deutschen Geldscheine und Gedenkbanknoten der Welt

Eine Ausstellung bildete einen Höhepunkt;

Ausstellung im Art Center Berlin: Kunst aus Madagaskar

Friedrichstraße 134, 10117 Berlin, gegenüber Friedrichstadtpalast
Täglich 11-21 Uhr, bis 03. Mai 2008
www.art-center-berlin.de

Am 10. April eröffnete der Präsident Ravalomanana der Republik Madagaskar die Ausstellung „KUNST aus MADAGASKAR“ in Anwesenheit von ca. 400 Diplomaten, Politikern und Gästen aus Kultur und Wirtschaft.

Die Ausstellung im Art Center Berlin vereint zeitgenössische Kunst aus Madagaskar mit Aspekten der Kultur und Geschichte dieser einzigartigen Insel vor der Ostküste Afrika. Anlass der Ausstellung ist das 125-jährige Jubiläum des deutsch-madagassischen Freundschaftsvertrags. Nie zuvor gezeigte Originaldokumente sowie kommentierte Faksimiles der Korrespondenz zwischen dem deutschen Kaiser Wilhelm I. sowie Otto von Bismarck mit den deutschen Abgesandten auf der Insel im indischen Ozean werden vom Archiv des Auswärtigen Amts im Rahmen der Ausstellung nun erstmals öffentlich zugänglich gemacht. Hinter kunstvollen Schriften und Siegeln offenbart sich der Blick auf die Verflechtungen madagassischer Nationalbestrebungen, französischer Kolonialinteressen und deutsche Diplomatie.

Besonders interessant ist auch ein Ausstellungsteil über die Währungsgeschichte des Landes. Zu den Exponaten gehören u.a. Muschel-, Fellgeld und wertvolle historische Banknoten.

Eine weitere interessante Vortragsveranstaltung 2011 in Füssen:

Veranstaltung von H. Gerber und Ex-Finanzminister Theo Waigel

Dabei war ich als Vorredner mit dem Thema Banknoten der besonderen Art versehen, bevor Herr Waigel über den Euro referierte. Eine gelungene Veranstaltung vor über 300 Besucher.

In diesem Jahr habe ich für die Sendung Klein gegen Groß die Banknoten Wette ausgearbeitet, siehe https://www.daserste.de/unterhaltung/show/klein-gegen-gross/videos/10-banknoten-duell-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.